Unsere Fortschritte

Hier findet ihr einzelne Meilensteine. Ihr wollt noch mehr sehen? Schaut einfach bei Facebook oder Instagram vorbei und seid ganz nah dabei.

November 2021 - Happy zieht ein

Wir haben nicht aktiv nach noch einem Hund gesucht. Happy, ehemals Steve, wurde Maria von einer Kollegin vorgeschlagen.
Er ist ungefähr 6 Jahre alt und kommt aus dem Tierschutz. Happy ist blind. Menschen haben ihm das angetan. Gefunden wurde er mit einem eingeschlagenen Schädel, der bereits verkrustet war. Eines seiner Augen hat er bei der Attacke verloren, das andere wurde so stark beschädigt, dass er allerhöchstens noch Hell und Dunkel unterscheiden kann. Ein Hund wie Happy benötigt einen Platz, auf dem er sich frei bewegen kann, wo Sicherheit herrscht und er sich an anderen Hunden orientieren kann. Maria hatte sich direkt in ihn verliebt. Seine Chancen, eine Familie zu finden, sind durch seine Behinderung aber auch auf Grund seiner Fellfarbe fast unmöglich.
Nach zwei Monaten des Überlegens und Gesprächeführens, wollten wir ihm eine Chance geben.
Nach der langen Fahrt, war er vorerst sehr gestresst. Eine neue Umgebung, neue Gerüche, neue Menschen und neue Hunde, ganz schön viel an einem Tag. Er bekommt nun die Zeit für die Eingewöhnung mit Fussel und Fanta.
Übrigens haben wir ihn "Happy" genannt, weil er ein so glücklicher und fröhlicher Kerl ist, obwohl er so eine schlimme Vergangenheit hat. Sicherlich können wir noch einiges von ihm lernen. 

Happy hilft tatkräftig beim Entfernen der Spinnenweben in der Scheune mit.

SELBSTVERSORGER-GARTEN

Es ist geschafft. Nach einigen Wochen harter Arbeit, ist unser Gemüsegarten auf knapp 
105 m² Beetfläche gewachsen.

Unser Ziel ist die Selbstversorgung mit Gemüse. Es wird unser zweites Gartenjahr werden und wir hoffen sehr, dass sich alles so entwickelt, wie es geplant ist.

Schon ganz bald wollen wir hier vor Ort unseren eigenen kleinen Hofladen eröffnen, in dem es dann, je nach Saison, auch frisches Gemüse geben wird, welches wir nicht verarbeiten können oder nicht schaffen.


Der Blick über unsere Beete macht und stolz. Er erfüllt uns mit Vorfreude auf das frische Gemüse und die tollen neuen Eindrücke.

Im Gewächshaus werden Chilis und Tomaten ihren Platz finden.

So sah es im Garten vorher aus.

Das Gewächshaus vor der Beetverschönerung.

Juli 2021 - Die ersten Eier

Hühner sind nicht nur schlau, sondern auch spannend. Sie erkennen Gefühle, sind witzig und produzieren alle 24 h ein Ei. Bis zu unserem ersten Ei hatten wir eine interessante Zeit mit unseren Hühnchen. Für das bessere Kennenlernen der Charaktere und um den Hühnern die Angst vor dem Menschen zu nehmen, sitzen wir gerne nach der Arbeit im Stall. So war es auch der Fall, als LOLA plötzlich verschwand. 
Zu unserer Überraschung saß sie im Stall auf dem Reifennest. Sie sah sehr angestrengt aus. Gute 30 Minuten später, lag ein frisch gelegtes, warmes Ei im Nest und Lola hüpfte bereits wieder mit den anderen Hühnern durch den Stall. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie stolz man auf dieses kleine Wesen ist und wie sehr man sich über das kleine Wunder freut.
So kann es weitergehen.

Lolas erste Ei - hellbraun mit winzig kleinen Sommersprossen.

Mai 2021 - Die HÜHNER sind los

Ein richtiger Bauernhof ohne eigene Eier? Den gibt es nur sehr selten. Für uns war immer klar, dass Hühner ein fester Bestandteil unseres Hofs werden sollen. KRÄHTUS, unseren Hahn haben wir von Meret bekommen. Sie hat eine zweistündige Fahrt auf sich genommen, um ihrem Liebling einen Lebensplatz zu schenken. Sie hatte einen Aufruf bei Instagram gestartet. Als Henne war er einst zu ihr gekommen und entwickelte sich schnell zu einem Hahn. Da KRÄHTUS von ihr mit der Hand aufgezogen wurde, lässt er sich gerne "bekuscheln". Er ist ein echter Gentleman und war noch nie bösartig oder grob. Seine Mädels hat der große Hahn gut im Griff. Er zeigt ihnen, wo sie etwas leckeres zu futtern finden und sorgt dafür, dass sie abends alle vor Einbruch der Dunkelheit in den Stall gehen. 
Unsere Ladys werden hoffentlich in einigen Wochen beginnen ihre ersten Eier zu legen. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns sie bei eurem Besuch mit euch teilen zu können.

Von oben links nach unten rechts: Krähtus, Lola, Henne, Hexe, Kähte und Lotte

Mai 2021 - Ungeplante Rasenmäher-Hasen 

Dürfen wir vorstellen? Smilla, Hazel, Mümmel und Pelle. Drei deutsche Riesen Mixe und ein Widder. 


Eigentlich waren bei uns gar keine Hasen geplant. Allerdings haben wir, seit dem Gewächshaus, Ecken im Garten, an die der Rasentraktor einfach nicht heran kommt. Also haben wir uns, recht spontan, entschieden, diese süßen Langohren einzusetzen.

Abgeholt haben wir sie aus kleinen Ställen. Wir sind immer wieder erstaunt, dass sich dieses Modell heute noch hält. Nachdem sie ihre Transportbox verlassen und sich etwas umgesehen hatten, fingen sie an Haken zu schlagen. Wahrscheinlich das erste Mal in ihrem Leben. Es war einfach wunderschön zu beobachten. 

Danach wurde ordentlich Grünzeug gefuttert. An Salat, Möhren und Gurke hatten sie vorerst kein Interesse. 

Sie werden bei uns auch nur Rasenmäher und ab und zu Streicheltier bleiben. Zur Fleischgewinnung werden wir sie nicht einsetzen! Wir hoffen, dass sie hier ganz alt werden können. 

Besonders du, als unser zukünftiger Gast, soll die Möglichkeit bekommen einfach zu den Langohren zu gehen, zu füttern und zu streicheln.

Das Grünfutter lassen sich die Vier nicht entgehen.

Smilla

Hazel

Mümmel

Pelle

März 2021 - Das Brunnenprojekt

Im März war es endlich so weit. Nach einer kleinen Schatzsuche, haben wir unseren Brunnen gefunden. Wie sich später herausstellen sollte, gab es gar keinen Grund ihn freizuschaufeln. Für uns war es trotzdem spannend und es ist natürlich auch gut zu wissen, wo wir schauen müssen, wenn etwas nicht funktioniert. Die Brunnenpumpe haben wir selbst anschließen können. Allerdings baute sich im Druckkessel kein Druck auf. Somit saugte die Pumpte das Wasser nicht an. Freundlicherweise hat unser Nachbar uns geholfen. Nach einer Stunde immer wieder Wasser ins Schnüffelventil gießen und saugen lassen, stellte sich heraus, dass einer der Schläuche etwas zu kurz war und hier Luft angesaugt wurde. Nachdem der Schlauch richtig angeschlossen war, baute sich der Druck im Kessel auf und das Wasser lief aus allen Leitungen. Ab jetzt können wir unseren Garten mit Brunnenwasser gießen.